FESTTAGE


Türkei – Feste & Feiertage

Mit einem dreitägigen Zuckerfest feiert man jedes Jahr das Ende des Fastenmonats Ramadan. Es wird bei reich gedecktem Tisch begangen. 
Zusätzlich verlangt die Sitte, die Armen zu beschenken und auch den Kindern der Nachbarschaft Süßigkeiten zuzustecken. 

Dieses Opferfest und alle anderen religiösen Feste richten sich nicht nach unserem Kalender, sondern sind nach dem islamischen Mondkalender festgelegt. 
Die Termine verschieben sich daher jedes Jahr um etwa 10-12 Tage. Ebenso hat das viertägige Opferfest Kurban Bayrami, welches als höchster islamischer Feiertag gilt, keinen festen Termin. Das Fest stellt gleichzeitig den Höhepunkt des Wallfahrtsmonats Hadsch dar und ist etwa mit unseren Ostertagen zu vergleichen.

 

Religiös

Der Islam, sinngemäß Hingebung in den Willen Gottes, regelt nicht nur das Verhältnis zu Gott, darf also nicht nur Privatsache sein, sondern greift tief in das soziale Leben ein. Der orthodoxe Muslim lebt in der Vorstellung, die Religion müsse auch das weltliche Handeln bestimmen. Dies führt dazu, dass der Glaube als aktive Pflichterfüllung angesehen wird.

Der Islam wurde durch den Propheten Mohammed (570-632 n. Chr.) verkündet. Seine Mitteilungen sind im Koran in 114 Suren festgehalten. Zahlreiche Vorschriften begleiten das Leben eines Moslems. 99% der Türken bekennen sich zum Islam.

 

Der Kalender

1. Januar Neujahr
18.-24. April Geburtstagswoche zu Ehren des Propheten Mohammed
23. April Tag der nationalen Souveränität und der Kinder
19. Mai Atatürk-Gedenktag und Tag der Jugend und des Sports
Juli Mitte des Monats feiert man den Geburtstag des Propheten Mohammed
30. August Tag des Sieges (erinnert an den entscheidenden Sieg im Krieg gegen die Griechen)
29. Oktober Tag der Republik (anlässlich der Gründung der türkischen Republik durch Atatürk 1923)
10 November Todestag von Atatürk

Login